Familienrechner

Weiteres Kind hinzufügen

Bitte jedes Kind gesondert eingeben.

 Kind wird steuerlich berücksichtigt: 

 Für dieses Kind wurde(n): 

Familienergebnis
Familien-Jahresnettoeinkommen ohne Familiensteuervorteile
Ihr Steuervorteil für das Veranlagungsjahr 2015
ergibt tatsächliches Familien-Jahresnettoeinkommen

Um Ihre Arbeitnehmer/innenveranlagung durchzuführen, nutzen Sie bitte FinanzOnline unter www.finanzonline.at

Familiensteuerrechner

Dieser Rechner dient als Musterberechnungsprogramm für Familien, um einen Überblick zu geben, welche Steuererleichterungen im Rahmen der Arbeitnehmer/innenveranlagung 2015 für Familien zur Verfügung stehen. Natürlich können hier nicht alle Details berücksichtigt werden. Um Ihren genauen Steuervorteil zu berechnen und die Arbeitnehmer/innenveranlagung durchzuführen, nutzen Sie bitte FinanzOnline unter www.finanzonline.at.

Um eine einfache Bedienung zu ermöglichen wurden im Familiensteuerrechner folgende Annahmen bzw. Vereinfachungen angenommen:

  • Die Umrechnung vom Brutto- auf das Nettogehalt oder umgekehrt erfolgt auf der Basis eines Angestelltendienstverhältnisses.
  • Es wird angenommen, dass das eingegebene Gehalt monatlich 12 Mal im Jahr zzgl. der Sonderzahlungen (13. und 14. Gehalt) bezogen wurde.
  • Die Höhe des Gehalts ist im ganzen Jahr gleich geblieben.
  • Es wurden keine speziellen Abfertigungs- oder sonstige steuerbegünstigte Zahlungen berücksichtigt (allerdings der Steuervorteil für das Jahressechstel).
  • Bei der Wahl der Option „Familienbehilfe“ wird davon ausgegangen, dass mindestens 7 Monate Familienbeihilfe bezogen wurde.
  • Es erfolgt keine Berücksichtigung eines allfälligen Freibetragsbescheids.
  • Es erfolgt keine Berücksichtigung von Werbungskosten (Ausnahme: Werbungskostenpauschale).
  • Es erfolgt keine Berücksichtigung von außergewöhnlichen Belastungen der Ehepartner.
  • Es erfolgt keine Berücksichtigung von Sonderausgaben (Ausnahme: Sonderausgabenpauschale).
  • Falls die Option „Alimente gezahlt“ beim Kind gewählt wird, wird automatisch ein geteilter Kinderfreibetrag für den Unterhalt zahlenden Partner berücksichtigt.
  • Ein geteilter Kinderfreibetrag wird vom Programm automatisch gerechnet, wenn bei beiden Partnern ein Einkommen eingegeben wurde, das zu einer Steuer führt, sonst erhält der Steuer zahlende Partner den vollen Kinderfreibetrag.
  • Die Berechnung entspricht der Steuerberechnung für die Veranlagung 2015.

Beispiel 1:

Ehepaar mit 1 Kind (Kleinkind)

Beispiel 2:

Lebensgemeinschaft mit 2 Kindern

Beispiel 3:

Ehepaar mit 4 Kindern

Beispiel 4:

Alleinerzieherin mit 1 Kind

Beispiel 5:

Ehepaar mit 1 Kind,
2 Kinder aus erster Ehe